Samsung Galaxy S6 und S6 edge schlechtes RAM-Management

Das Samsung Galaxy S6 und S6 edge mit 3GB-RAM, die durchschnitliche Auslastung liegt bei 75-85%. Das schlechte RAM-Managment ist die Ursache. Das Problem was beim Galaxy S6 auftretet ist das Apps vorzeitig geschlossen werden, um Speicher frei zu geben.

Samsung Galaxy S6 schlechtes RAM-Management

Das nervt einige Nutzer weil es das Muti-Tasking beim S6 stört. Das heißt beim Neustarten von Apps ist das Samsung Galaxy S6 am schnellsten, aber sind die Apps einmal geöffnet ist das switchen beim HTC schneller.

Android und RAM-Auslastung

Warum der RAM fast immer voll ist, liegt am Linux basierten System Android und ist kein Grund zur Sorge. Bei Android ist eigentlich bekannt das der RAM-Speicher immer voll ausgelastet ist. Speicher der nicht verwendet wird ist verschwendet, nach dem Prinzip arbeitet Android. Deshalb sind die Ladezeiten einer zuvorgeöffneten App viel kürzer und das switchen geht schneller. Der große Nachteil ist, wenn eine größere App gestartet wird, muss das System erst Speicher frei machen.

Trotzdem ist das Samsung Galaxy S6 edge, das schnellste Smartphone, was ich bislang hatte. Das Problem mit dem nicht ganz so effizienten RAM-Management beim S6 / S6 edge, wird bestimmt demnächst mit ein Update gelöst werden. Update: Erste Lösungen das RAM-Management zu verbessern, durch Root-Eingriff mehr im xda-Forum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *