Samsung Galaxy S6 edge im Test Reparaturfreundlichkeit

Ein Glastausch kann beim Samsung Galaxy S6 edge das Display gefährden, dies kam nach einem Test auf Reparaturfreundlichkeit der Firma: iFixit heraus.

Samsung Galaxy S6 Edge Test Reparaturfreundlichkeit

iFixit testet Smartphones auf Reparaturfreundlichkeit und bewertet diese, dabei wird das Innenleben des Smartphones freigelegt. Das Galaxy S6 mit seinem festsitzend Akku, stellt sich die Frage auf Reparatur und Austauschbarkeit der verbauten Elementen. iFixit hat das Galaxy S6 Edge von Samsung auseinander genommen, um so ein typischen Akku wechseln und Glastausch zu simulieren.

Glastausch beim Samsung Galaxy S6 Edge gefährdet das Display

Das gewölbte Display beim Samsung Galaxy S6 Edge und die Rückseite lassen sich durch anwärmen lösen, da beide Seiten verklebt sind. Der Akku liegt leider hinter dem Motherboard und so wird das Akku wechseln, nur für Profis und Smartphone-Werkstätten machbar sein. Zum eigentlich Glastausch zurück, dieser kann das flexible Super-Amoled-Display dahinter leicht beschädigen.

Positiv: Komponenten leichter austauschen durch hohe Modularität

Die hohe Modularität des S6 Smartphones, durch die sich viele Komponenten leichter austauschen lassen. Auch das austauschen der Hauptplatine geht leichter, weil das Display nicht mehr entfernt werden muss.

Samsung-Galaxy-S6-edge-iFixit

Das Samsung Galaxy S6 edge erhält drei von zehn Punkten in Hinsicht auf die Reparierbarkeit des Smartphones, das S5 hatte noch 5 Punkte.

Update: Der Austausch von Akku, Kameramodul und Display sollten von einer Fachwerkstatt ausgeübt werden. Alle Ersatzteile und Reparaturkosten für das Samsung Galaxy S6 / S6 edge

Quelle: iFixit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *